„Stadt & Literatur“ – Konferenz in Burg bei Magdeburg

Cover "Franziska Linkerhand"

Cover „Franziska Linkerhand“

Was: Konferenz „Stadt & Literatur“ – Brigitte Reimann zum 85. Geburtstag
Wann: 06.–08.09.18
Wo: Stadthalle Burg, Platz des Friedens 1, 39288 Burg bei Magdeburg

„Ich habe für diese Stadt gekämpft, damit es den Leuten Spaß macht, dort zu wohnen …“. Für dieses Ziel hat sich die Schriftstellerin Brigitte Reimann nicht nur in ihrem Roman Franziska Linkerhand engagiert. 1960 bis 1968 war sie in Hoyerswerda Zeugin des Aufbaus der Neustadt und griff in die Debatten ein, wie man in einer sozialistischen Stadt arbeiten und leben sollte. Das müsste sich auch in der Art und Weise des Bauens wiederfinden, die sie als „kluge Synthese zwischen dem Notwendigen und dem Schönen“ verstanden wissen wollte.
Anknüpfend an den Kampf der Autorin um die menschliche Stadt will die Konferenz StadtplanerInnen, LiteraturwissenschaftlerInnen und interessierte BürgerInnen miteinander ins Gespräch bringen:
Was sagt uns Reimanns städtebaulicher Diskurs heute? Wie gehen StadtplanerInnen mit dem Erbe der „sozialistischen Stadt“ um und welche Perspektiven haben sie heute auf Reimanns Postulat der „heiter lebendigen Straße“? Welchen Blick hat die Gegenwartsliteratur auf Stadt und das städtische Leben? Und wie reagieren beide Disziplinen auf ein zunehmendes Interesse am „Gegenteil von Stadt“: Land, Provinz, Dorf?
Getragen wird die Veranstaltung von der Brigitte-Reimann-Gesellschaft e.V. (BRG) in Kooperation mit der Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung SRL e.V.

Programm und Anmeldeformular [pdf]